Startseite | Index | Kontakt | Impressum | Links | English
Nice City Tours Köln
 
  Stadtführung Köln
  Anreise & Hotel
  Mobil in Köln
  Sehenswertes
  Unterhaltung
  Einkaufen
 
   
 
 
 
   
 
   
  Essen & Trinken
  Business in Köln
  Präsente-Shop

Stadtführungen in Köln

Stadtführungen und Stadtrundfahrten in Köln: hier klicken




» Startseite » Einkaufen » Geschenke & Souvenirs

Kölnisch Wasser - eine Erfolgsgeschichte

Das vielleicht bekannteste Produkt aus Köln ist "4711 Echt Kölnisch Wasser". Kaum ein anderes Gut der Stadt ist weltweit so geläufig, wie dieses Duft- und Erfrischungswasser. Der Firmenchronik zufolge stammt die Rezeptur von einem Kartäusermönch. Der Geistliche soll sein "Wunderwasser" (aqua mirabilis), bestehend aus ätherischen Ölen von Zitrusfrüchten, Rosmarin  und Lavendel hergestellt und dem Firmengründer, Wilhelm Mülhens anno 1792 zu dessen Hochzeit

Das Stammhaus von 4711 in der Glockengasse. Foto: Wagner/Nice City Verlag. geschenkt haben. Dass man das Eau de Cologne als "Wunderwasser" bezeichnet, hängt mit seiner belebenden Wirkung zu- sammen. Es soll sogar als Arzneimittel, das man inhalierte oder trank, zur Linderung von Beschwerden aller Art gedient haben. Der Chronik nach habe Napoleon in 1810 befohlen, die Rezepturen aller Arzneimittel
offen zulegen. Sogleich wurde 4711 als Duftwasser umdeklariert. Der Markenbegriff mit den vier Ziffern geht auf die Hausnummer zurück, die das Stammhaus der Firma Mülhens in der Glockengasse (Foto) bei einer Nummerierung der Kölner Häuser durch die napoleonischen Revolutionsstruppen erhielt. Die französischen Soldaten sollen das Kölnische Duftwasser gern als Geschenk in ihre Heimat geschickt haben, weshalb es dann den Beinamen "Eau de Cologne" erhielt.  Diese recht schöne Geschichte wird allerdings in weiten Teilen mehr als in Frage gestellt. Denn historische Dokumente sollen belegen, dass das Eau de Cologne ursprünglich eine Erfindung der aus Italien nach Köln eingewanderten Familie Farina war. 1709 habe Johann Baptist Farina das Unternehmen "Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichs-Platz" gegründet, das sich als Stammhaus des Eau de Cologne versteht und mit wachsendem Erfolg als Lieferant der von Adel und Großbürgertum immer mehr Imitatoren und deren Plagiate abwehren musste. Einer der Nachahmer sei Wilhelm Mülhens gewesen, der die Rezeptur von einem Familienmitglied der Farinas erwarb. Nachdem ihm gerichtlich verboten worden sei, den Namen Farina für seine Produkte zu verwenden, habe er dann die Zahl 4711 verwendet. Wer auch immer womit recht hat, eins steht fest: Durch die Produktion und Verbreitung "seines" Kölnisch Wassers gelang Mülhens mit 4711 ein weltweiter wirtschaftlicher Erfolg.  

info

Testen Sie einfach beides, das Eau de Cologne von Farina und das 4711 in deren Stammhäusern in Köln. Adressen unter www.4711.com. und www.farina1709.com.

nach oben

 

Schöne Präsente aus Köln - hier kaufen
 

KÖLNER DOM ALS MODELL
Ein Dommodell ist die Mutter aller Präsente aus Köln. Man erhält den Dom en minature teils aus Plastik, was meist nicht so schön wirkt. Besser sind Exemplare aus einem Metallguss wie etwa hier.

 

SCHOKOFLASCHE
"Kölsch" kann man sprechen und trinken. Und jetzt auch essen! Denn diese Flasche mit einem Etikett der Marke "Früh" ist aus leckerer Schokolade. Eine lustige Idee für ein Präsent an Freunde und Geschäftspartner. mehr

 

DOM-DOSEN
Das Auge ißt mit, das weiß man. Und schön anzusehen ist sie in jedem Fall, die goldfarbene Dose aus Metall. Unter dem Deckel, der ein Relief des Kölner Doms zeigt, kommen leckere Pralinen zum Vorschein. mehr 

nach oben

 

Antike Gläser als stilvolle Souvenirs

Köln war in der Römerzeit ein Zentrum der Glasmacherkunst. Einige hundert Glasfunde, wie etwa die berühmten Schlangenfadengläser oder das kostbare Einzelstück eines Diatretglases, sind im Römisch- Germanischen Museum, neben dem Kölner Dom, zu bewundern. Doch

Antike Stücke fast wie im Original. Foto: CCAA Glasgalerie.

beim Anschauen der Exponate muss es nicht bleiben. Denn im Museumsladen und auch in der "CCAA Glasgalerie" in der Nähe der Breite Straße kann man originalgetreue Nachbildungen von Glasgefäßen erwerben, wie Sie in Köln und anderen europäischen Städten als unbezahlbare Museumsstücke

ausgestellt sind. Zur Auswahl stehen u.a. Schalen, Becher und Karaf- fen, die in der Tradition der römischen Glasmacherkunst hergestellt werden. Neben den Nachschöpfungen antiker Objekte führt die CCAA Glasgalerie auch moderne Glasartikel, die von zeitgenössischen Künstlern gefertigt werden und die oft Unikate sind.

info

Adresse der CCAA Glasgalerie: Auf dem Berlich 30. 
Tel. 257 61 91. Internet: www.ccaa.de

nach oben

 

Antik- und Trödelmärkte in Köln
 

FLOHMARKT IN DER KÖLNER ALTSTADT
Gebrauchtes, Lustiges, Kurioses und manches Schnappchen am Kölner Rheinufer vor der Altstadt. Eintritt frei. Infos unter Tel. 23 53 65 oder hier.

 

ANTIKMARKT IN DEN OPERN PASSAGEN
Antiquariat und Raritä- ten an der Breite Str. 130 Aussteller. Im März, Mai, Juli, Sep- tember und Oktober. Eintritt frei. Infos: Tel. 23 53 65 oder hier.

 

RHEIN ANTIK AM SCHOKOMUSEUM
Der Antikmarkt findet an Ostern, Pfingsten und im September statt. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter Tel.  931 888 58 oder hier.

nach oben

 

Stadtführungen in Köln mit Nice City Tours
Kölner Sightseeing-Touren für Gruppen

 

 

  Erst ein Rundgang, dann aufs Schiff. Foto: Wagner
   

nach oben

 

 

Copyright 2012 - Nice City Tours Köln

Geschenke & Souvenirs aus Köln


Shop im Römisch- Germanischen Museum 

Domladen

Stammhaus Farina Eau de Cologne

Stammhaus 4711 Kölnisch Wasser

Jot Jelunge

Festartikel Schmitt

Schokoladen- Museum

Gaffel-Laden

Kunstladen Pelster

Postkarten

Buchhandel Kösel